09 - Pressespiegel

Pressespiegel

Legaler Datendiebstahl, Kreuzer Online, 14.06.2008

Thyra Veyder-Malberg und Robert Schimke, Die Freiheit nehm’ ich mir, Kreuzer – Das Leipzig Magazin, Jun 2008, S. 3,4, 18-21

Einbruch live – Rund um die Uhr überwacht, Sachsen Spiegel, MDR-Fernsehen, März 2008

Die Initiative Leipziger Kamera begrüßt die Einschränkung des Bundesverfassungsgerichts zur Vorratsdatenspeicherung, Radio Mephisto 97,6, 21.03.2008

Michael Arzt und Andreas March, Videoüberwachung ist in Leipzig ein alter Hut, Theaterzeitung Nr. 3, Januar 2008

Überwachung mittels Mautkontrollstellen - Interview mit Constanze Kurz Radiobeitrag, Radio Corax (Halle), 7.11.2007

Alltag Überwachung - Gespräch mit dem Filmemacher Fiete Stegers, Radio Corax (Halle), 4.7.2007

In Leipzig: Diskussionsrunde mit Petric Kleine (Leipziger Polizei), Bernhard Bannasch (Referatsleiter sächs. Datenschutz) und Michael Arzt (Leipziger Kamera), Leipzig Fernsehen, April 2007

Leipziger Kamera – Initiative gegen Überwachung, Making Trouble in Leipzig, Graswurzelrevolution, Feierabend!, April 2007

Martina Kurtz und Angela Wittig, 1. Kamera-Atlas für Leipzig – Allein in der Innenstadt beobachten uns 700 elektronische Augen auf Schritt und Tritt, Bild Leipzig, Januar 2007

Roman Mischel und Fiete Stegers, Alltag Überwachung – Dokumentarfilm, tagesschau.de, 2006/7

Neue Kamera am Kreuz, Leipziger Volkszeitung, 2./3.12.2006, S. 15

Szene-Tipps, Leipziger Volkszeitung, 2./3.12.2006, S. 15

Aktionstag: Schauspieler protestieren gegen Video-Überwachung, Frankfurter Rundschau Online, 1.12.2006

Leipziger Kamera – Initiative gegen Überwachung, Panoptismus im Zentralstadion, Feierabend! Sommer 2006

Leipziger Kamera – Initiative gegen Überwachung, Wir wissen, wo Sie wohnen, Feierabend!, Sommer 2006

Peter Nowak, Bitte recht freundlich, Telepolis, 17.4.2006

„Selbst die Mächtigen sind nicht mehr sicher“, Jungle World, 29.3.2006, S. 2

Frank Döring, Vorsicht, Kamera! Tausendfach filmt Überwachungstechnik in Leipzig, Leipziger Volkszeitung, 18./19.Februar 2006

Frank Döring, Selbstschutz, Leipziger Volkszeitung, 18./19.Februar 2006

Frank Döring, Polizei-TV jetzt direkt vom Hauptbahnhof, Leipziger Volkszeitung, 21./22.1.2006

Leipziger Kamera – Initaitive gegen Überwachung, 2. Leipziger Erich-Mielke-Gedächtnispreis, Graswurzelrevolution, Nov 2005, S. 5

Hendrik Pupat, Verleihung des zweiten Erich-Mielke-Gedächtnispreises, Rundgang-kunst.de, 2.10.2005

Live-Interview, N24, 8.7.2005

Maxi Wartelsteiner, Bitte lächeln! Leipzigs Big-Brother-Großversuch, Unsere Zeit – Zeitung der DKP, 4. März 2005

Andreas Fischer, Perfektion der Kontrolle, Kreuzer – Das Leipziger Stadtmagazin, Feb 2005

Weiter Streit um Videoüberwachung, Radio mephisto 97,6, 9.2.2005

Trittbrett Kamera, Feierabend!, Sept 2004

Anna Lehmann, Die Stadt der 7.000 Augen, Die Tageszeitung, 20.9.2004

Michael Arzt und Peter Ulrich, City Monitoring – Leipzig arbeitet an seinem Image, Jungle World, 4.8.2004

Peter Ullrich, Georg Orwell lässt grüßen, Junge Welt, 24.7.2004

Thomas Kachel, Leipzig durchs Linsenauge, Neues Deutschland, 19.7.2004, S. 5

Sabine Kreuz, Fast 700 Kameras – Initiative kritisiert Videoüberwachung, 19.07.2004, S. 13

Jana Dehmel, Bitte lächeln! Kreuzer – Das Leipziger Stadtmagazin, Nov 2003

Hendrik Lasch, „Kamera läuft“ in der Fußgängerzone – Satirische Preisverleihung zeigt: Videoüberwachung ist längst zum Alltag geworden, Neues Deutschland, 9.10.2003, S. 5

Hendrik Lasch, Überwachen wie Mielkes? Interview mit Peter Ullrich, Neues Deutschland, 6.10.2003, S. 4
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Videoserie: ALLTAG ÜBERWACHUNG

Roman Mischel und Fiete Stegers haben einen sehr guten Film über die Alltäglichkeit von Überwachung recherchiert. Der erste Teil beleuchtet die Videoüberwachung in Leipzig und die Aktivitäten unserer Initiative.

"Die digitale Technik macht es möglich: Immer mehr Informationen werden über den Einzelnen gesammelt, gespeichert und verknüpft. Stärkt dies die Sicherheit der Bürger oder befinden wir uns auf dem Weg in den modernen Überwachungsstaat? Für tagesschau.de haben sich Roman Mischel und Fiete Stegers auf Spurensuche in Deutschland begeben. Teil eins unserer Video-Serie zeigt die Überwachung öffentlicher Plätze.

Hunderttausende öffentliche und private Kameras sind in Deutschland installiert. Doch die Forderung nach mehr Videoüberwachung reißt nicht ab. Viele erhoffen sich davon mehr Sicherheit. Viele warnen aber auch vor immer mehr Überwachung und Kontrolle - wie zum Beispiel in Leipzig. Dort setzt die Polizei schon seit mehr als zehn Jahren auf Kameras." (tagesschau.de)

Im Internet anschauen: hier klicken!

Komplett downloaden: hier klicken!

Links:
//www.onlinejournalismus.de
//www.netzjournalismus.de
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

LVZ, 21. Januar 2006

Polizei-TV jetzt direkt vom Hauptbahnhof

Die Leipziger Polizei hat einen neuen Standort zur Videoüberwachung der Innenstadt in Betrieb genommen. Fortan schwenkt und zoomt ein elektronisches Auge vom Giebel der Westhalle des Hauptbahnhofes über den Platz. Als Ersatz für Deutschlands erste stationäre Polizeikamera auf dem Dach des Hauses in der Richard-Wagner-Straße 12. Diese wurde abgebaut, weil das leere Gebäude zum Abriss steht. 1996 war die Kamera innerhalb eines Pilotprojektes dort installiert worden. [mehr]
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

taz Nr. 7544, 20. Dezember 2004

Die Stadt der 7.000 Augen
Leipzig ist eine der am besten überwachten Städte Deutschlands. Die staatliche Lust am Filmen der Bevölkerung nimmt sich noch bescheiden aus. Viel bedenklicher ist der private Voyeurismus. Doch jeder darf fragen, ob die Kamera läuft

LEIPZIG taz - Am Anfang war sie Sensation. Es gab Streit, ob es sie überhaupt geben dürfe. Und wenn ja, wie lange. Acht Jahre später ist sie immer noch da. Sachsens erste öffentliche Kamera filmt seit 1996 vom Dach eines Hauses gegenüber dem Leipziger Hauptbahnhof herab.

Es ist ruhig geworden um das Thema Kameraüberwachung. Auch hier in Leipzig, einer der am stärksten überwachten Städte Deutschlands. Als die Initiative "Leipziger Kameras" auf den "Spuren unserer Daten" durchs Leipziger Stadtzentrum laufen will, kommen gerade mal 20 Menschen mit. [mehr]
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Junge Welt, 24. Juli 2004

George Orwell läßt grüßen
Alternative Stadtführung in Leipzig kritisiert Video- und andere Überwachung

Wie viele Kameras bewachen wohl das Zentrum einer Stadt? Bei einer studentischen Spontanbefragung von Passanten in Leipzig wurden jüngst Schätzungen zwischen 20 und 2000 Kameras genannt, wobei die Zahlen der meisten Antworten jedoch im unteren Bereich rangierten. Es sind in der Leipziger Innenstadt 673. Davon überwachen 194 Straßen, Passagen und andere öffentliche und halböffentliche Orte. 408 finden sich in Läden, Kaufhäusern, Supermärkten, Banken. Allein im Leipziger Hauptbahnhof wachen 186 Kameras, deren Bilder auf den Monitoren der 3-S-Zentrale zusammenlaufen, damit diese, ihrem Namen gemäß, für "Sicherheit, Sauberkeit und Service" sorgen kann, zum Leidwesen ihrer besonderen Zielgruppe: Drogenabhängige, Prostituierte, Punker, Obdachlose, die im Bahnhof Asyl suchen, aber seit seinem Umbau zur Shopping Mall aus diesem mittlerweile nicht mehr öffentlichen Raum vertrieben wurden mittels eines integrierten Sicherheitskonzeptes von Polizei, Bahn und privaten Sicherheitsdiensten. [mehr]
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: