05 - Dokumentation

Eine neue Polizeikamera an der Karli

dimitroffstr-

An der Kreuzung Petersteinweg / Dimitroffstraße hängt eine neue Videoüberwachungskamera der Polizei. Sie dient laut Aussage des Sächsischen Staatsministeriums des Inneren (Kleine Anfragen - Drs.-Nr.:4/10238 und 04/10239, 26.11.2007) dem Objektschutz mit 6 weiteren Kameras im öffentlichen Raum und wurde am 30.10.2007 in Betrieb genommen. Die Bilder werden in die Polizeidirektion Leipzig übertragen und mindestens 7 Tage lang gespeichert. Es erfolgt eine "Privatzonenmaskierung (Schwärzung z.B. des Kreuzungsbereichs)".

Die Polizeidirektion hat neben den vier Videokameras zur Überwachung von "Kriminalitätsschwerpunkten" 67 Kameras zur Objektüberwachung von Liegenschaften der Polizeidirektion.
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Fast 700 Videoüberwachungskameras in der Leipziger Innenstadt

2003 dokumentierte die Leipziger Kamera 674 Überwachungskameras in Straßen, Passagen, Kaufhäusern und Geschäften. Allein 186 Kameras entdeckten wir im Leipziger Hauptbahnhof. Alle Kameras wurden kartografiert und im Internet publiziert.

Mehr unter www.leipziger-kamera.cjb.net
vplan

Karte der Videoüberwachung in der Leipziger Innenstadt downloaden: stadtplan-leipzig (pdf, 468 KB)

Karte der Videokameras im Leipziger Hauptbahnhof als PDF downloaden: karte_hbf (pdf, 122 KB)
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Stationäre Videoüberwachung der Leipziger Polizei

In Leipzig überwachen 4 stationäre Polizeikameras öffentliche Plätze. Die Kameras sind schwenkbar und stark zoomfähig. Bis 2005 wurde das Geschehen auf den überwachten Plätzen lediglich auf Monitoren von Polizeibeamten beobachtet, im Verdachtsmoment wurde gezoomt und ggf. aufgezeichnet. Seit 2005 wird ständig aufgezeichnet

Bahnhofsvorplatz

Vom Dach des Gebäudes Richard-Wagner-Straße 12 aus startet am 10. April 1996 das Pilotprojekt zur stationären und anlassunabhängigen Videoüberwachung in zwei Testphasen (10.4. bis 10.5.1996, 1.10.1996 bis 31.3.1997). Das Pilotprojekt wurde von der Leipziger Polizeidirektion selbst evaluiert und als erfolgreich eingestuft. Im April 1997 wurde die Polizeiüberwachung zur Dauermaßnahme. Im Januar 2006 wurde der Standort aufgrund der Abrisspläne für das Gebäude, auf dem sich die Kamera befand, geändert. Seit dem beobachtet die Kamera den Bahnhofsvorplatz von der Fassade des Westflügels aus.

cam_bruehl
Polzeikamera in der Richard-Wagner-Straße 12 (April 1996 bis Januar 2006)

cam_hbf_westhalle
Neuer Standort am Willy-Brandt-Platz an der Westhalle des Hauptbahnhofs (seit Januar 2006)

Connewitzer Kreuz

Im November 1999 begann die Polizei das Connewitzer Kreuz, eine Kreuzung in einem alternativen Viertel, mit einer Videokamera vom Dach des Gebäudes Karl-Liebknecht-Straße 152 aus zu beobachten. Damals kam es zu einer Protestkampagne der AG öffentliche Räume beim BgR im Bündnis mit anderen linken bzw. alternativen Gruppen. Vom 31. Januar bis zum 4. Februar fand eine Demonstrationswoche statt. Am 19. April 2000 wurde die Überwachungsmaßnahme beendet. Nach einem Krawall im Mai 2003 wurde die Kamera wieder installiert. Da vereinzelte Krawalle trotz oder wegen der Videoüberwachung seitdem immer noch stattfinden, wird seit dem Februar 2005 ständig aufgezeichnet. Im Herbst 2006 wurde die Kamera auf dem Dach des Gebäudes Karl-Liebknecht-Straße 152 durch eine Doom-Kamera am zentralen Lichtmast auf der Verkehrsinsel am Connewitzer Kreuz ersetzt.

cam_kreuz
Kamera am Connewitzer Kreuz, vom Mai 2003 bis November 2006

c_kreuz2006
Polizeikamera am Connewitzer Kreuz, seit Oktober 2006


Martin-Luther-Ring und Rossplatz

Am 19. April 2000, der Tag, an dem die Connewitzer Kamera vorerst abmontiert wurde, startete die Leipziger Polizei zwei neue Überwachungsbereiche am Innenstadtring.

cam_lutherring1
Kamera am Martin-Luther-Ring

cam_rossplatz
Kamera am Rossplatz

schild_ck
Hinweisschild der Leipziger Polizei
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Dresden: Stationäre Videoüberwachungskameras der Polizei

Kamera-1-Pragerstrasse-Dresden
Polizeikamera 1 an der Pragerstraße in Dresden, seit 1999

Kamera-2-Pragerstrasse-Dresden
Polizeikamera 2 an der Pragerstraße in Dresden (Auf dem Kaufhaus Karstadt), seit 1999

dd_pragerstrasse_schild
Hinweisschild der Dresdner Polizeidirektion

Alle Fotos vom 14.12.2006

dd_alaunstr1
Erste Polizeikamera in der Dresdner Neustadt (Ecke Alaunstraße/Louisenstraße, Dach des Espitas), seit Ende 2006. Foto vom 25.04.2007
Kommentar: Sie soll bisher noch nicht laufen. Wie wir hörten, hat die Dresdner Polizei auch Probleme, Standorte für weitere Überwachungskameras zu finden, da sich wohl keine weiteren Hauseigentümer in der Neustadt finden, die ihr Dach dafür hergeben wollen.
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Temporäre Videoüberwachung der Polizei

Neben der stationären Videoüberwachung setzt die Leipziger Polizei zu bestimmten Anlässen neben den von Demonstrationen und Versammlungen bekannten mobilen Dokumentationstrupps der Polizei auch temporäre installierte Videokameras ein. Im folgenden Dokumentieren wir einige dieser Kameras.

3.10.2006 Videoüberwachung zur Nazi-Demo in Leipzig


Unter folgendem Link werden stationäre und mobile Videoüberwachungskameras der Polizei sowie einige private Objektschutzkameras an der geplanten Route des Nazi-Aufmarschs (Freie Kameradschaften) am morgigen Dienstag, den 3.10.2006, dokumentiert.

//de.indymedia.org/2006/10/158235.shtml

Juni/Juli 2006 Fan Fest zur WM 2006

Das Fan Fest zur Fußballweltmeisterschaft 2006 auf dem Augustusplatz wurde von zwei Polizeikameras überwacht.

vue-fanfest
Karte vom Augustusplatz

cam_uni06
Kamera 1 auf dem Hauptgebäude der Universität

cam_hotel06
Kamera 2 auf dem Radisson SAS Hotel Leipzig

hinweis_fanfest
Ausschilderung der Videoüberwachung


3.10.2004 Demonstration der rechtsextremen Freien Kameradschaften und Gegendemonstration

Am 2. Oktober 2004 dokumentierte die Antirepressionsgruppe auf Indymedia 4 temporäre Kameras die zusätzlich zu den stationären installiert wurden.


Kamera 1 fern (mdr-Hochhaus in der Innenstadt)


Kamera 1 näher (MDR-Hochhaus in der Innenstadt)


Kamera 2 (Ringcafé)


Kamera 2 (Ringcafé)


Kamera 3 (Bayrischer Platz)


Kamera 3 (Bayrischer Platz)


Kamera 4 (Karl-Liebknecht Ecke Kurt-Eisner-Straße)


Kamera 4 inklusive Richtfunk


Kamera 5 (Connewitzer Kreuz)
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: