Donnerstag, 25. Oktober 2007

2007-10-22 // 80 Prozent der Überwachungskameras nutzlos

(London, GB) Eine Studie des britischen Innenministeriums kommt zu dem Schluss, dass 80 Prozent der Überwachungskameras keine brauchbaren Bilder lieferten. Die Qualität der Aufnahmen reiche in den meisten Fällen nicht aus, um Straftäter zu identifizieren. Weitere Kritikpunkte, die der Bericht benennt, sind die willkürliche Anbringung von Kameras und ihre Zweckentfremdung zur Verkehrsüberwachung, die mehr dem Generieren von Einnahmen durch Bußgelder als der Verbrechensbekämpfung dient. Obwohl der Bericht zu dem Schluss kommt, dass es keine belastbaren Zahlen zur Effizienz von Überwachungskameras gebe und es nicht einmal bekannt sei, wie viele Überwachungskameras es in Großbritannien überhaupt gebe, wird gefordert, dass der Ausbau der Videoüberwachung in einer "nationalen Strategie" vorangetrieben werden soll.

Quellen:
http://www.datenschutz.de/news/detail/?nid=2279
http://www.heise.de/newsticker/meldung/97680
http://www.crimereduction.homeoffice.gov.uk/cctv/cctv048.pdf
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Trackback URL:
http://leipzigerkamera.twoday.net/stories/4383261/modTrackback