Montag, 29. September 2008

Salon Surveillance

Der Salon Surveillance ist eine Veranstaltungsreihe der Leipziger Kamera - Initiative gegen Überwachung und des Bildungswerkes Weiterdenken in der Heinrich-Böll-Stiftung.

In dieser Gesprächsreihe wollen wir mit fachkundigen Gästen und dem Publikum einzelne Aspekte der heraufziehenden Überwachungsgesellschaft vertiefen und diskutieren. Es werden neue Technologien vorgestellt, wobei es uns vor allem um eine Analyse der in ihnen verborgenen gesellschaftlichen Interessen geht. Welche normativen Vorstellungen von Menschen und Gesellschaft verstecken sich dahinter? Ziel ist die Entwicklung eines kritischen Bewusstseins. Die Frage nach politischen Gegenstrategien steht dabei stets im Raum.

Gäste der ersten drei Salon Surveillance waren die Journalisten Roman Mischel und Fiete Stegers („Alltag Überwachung“), der Geograph Dr. Bernd Belina („Kriminalitätsschwerpunkte“) und die Informatikerin und Hackerin Constanze Kurz vom Chaos Computer Club („Die Gier nach Mautdaten“).

Ort:

Horns Erben, Arndtstraße 33, 04275 Leipzig

Kontakt:

Leipziger Kamera. Initiative gegen Überwachung
c/o linxxnet, Bornaische Straße 3d, 04277 Leipzig
www.leipzigerkamera.twoday.net

Weiterdenken in der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Schützengasse 18, 01067 Dresden
Fon 0351 - 49 43 311, Fax 0351 - 49 43 411
www.weiterdenken.de
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Trackback URL:
http://leipzigerkamera.twoday.net/stories/3824135/modTrackback