Montag, 13. November 2006

THE SPACE HIJACKERS making trouble in Leipzig

Leipzig, den 5.11.2006

Mit der Aktionsreihe „actions speak louder than words“ setzt die LEIPZIGER KAMERA ihre Protestkampagne „10 Jahre sind genug!“ gegen polizeiliche Videoüberwachung öffentlicher Plätze fort. Auf ihre Einladung hin wird die Aktivistengruppe THE SPACE HIJACKERS aus der Welthauptstadt der Videoüberwachung London zwei Vorträge und
eine Aktion in Leipzig durchführen.

THE SPACE HIJACKERS sind eine Aktionsgruppe selbsternannter An-Architekten. Seit sie sich 1999 in London gründeten, gestalten sie Events im öffentlichen Stadtraum, die darauf zielen, die Hierarchie zwischen Besitzenden und Nutzenden von Raum zu zerstören. Sie sehen sich selbst als Raumnutzende, die wie selbstverständlich ihre eignen Städte hinterfragen und verändern.

In Leipzig werden THE SPACE HIJACKERS zwei Vorträgen veranstalten. Themen sind die Veränderungen des öffentlichen Raumes im Zuge diverser Gesetzesverschärfungen und der Zunahme von Überwachung und die Reaktion von politischen Aktivist/innen und Künstler/innen darauf. Den Schwerpunkt bilden dabei die Events und Aktionen, die THE SPACE HIJACKERS in den letzten Jahren entwickelten: wie Partys für mehr als 2.000 Leute in der Londoner U-Bahn, den Verkauf von Sexgummipuppen an Waffenhändler, das Aufstellen von Sitzbänken in der Londoner Innenstadt etc. In einem 2. Vortrag wird die Entwicklung und Perspektive der Videoüberwachung in der Surveillance Society Großbritannien sein, wo heute schon 1 Überwachungskamera auf je 14 Einwohner/innen kommt. Das sind 4,2 Millionen insgesamt.

Doch THE SPACE HIJACKERS sind nicht nur zum Reden nach Leipzig gekommen. Getreu dem Motto „actions speak louder than words“ werden sie eine eigens für Leipzig entwickelte Aktion unter dem Titel „Love Vs Hate – Let The Eye In The Sky Decide This Age Old Battle…“ in der Leipziger Innenstadt durchführen.

Die LEIPZIGER KAMERA – Initiative gegen Überwachung ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern, Künstlern und Studierenden, die sich gegen Überwachung engagieren. Ihren Aufruf „10 Jahre sind genug – Schluss mit der Videoüberwachung öffentlicher Räume“ unterzeichneten zahlreiche Politiker, Wissenschaftler, Künstler u.a. aus Leipzig und der gesamten Bundesrepublik.

Termine »»»
Freitag » 2006-12-1
» 19:30 Uhr
» Galerie für Zeitgenössische Kunst, Karl-Tauchnitz-Straße 11


Talk 1// Public Space and Surveillance - Protest and Party
Vortrag //Öffentlicher Raum und Überwachung – Protest und Party
Sam (The Space Hijackers, London)

Talk 2 // Trouble with the Space Hijackers
Vortrag 2 // Ärger mit den Space Hijackers
Robin (The Space Hijackers, London)


Sonnabend » 2006-12-2
» 13 Uhr
» Treff vor der Galerie für Zeitgenössische Kunst, Karl-Tauchnitz-Straße 11


Action // Love Vs Hate – Let The Eye In The Sky Decide This Age Old Battle…
Aktion // Liebe vs. Hass – Lass das Auge im Himmel diese alte Schlacht entscheiden…
Stadtspiel mit The Space Hijackers

Sonnabend » 2006-12-2
» 19:30 Uhr
» Galerie für Zeitgenössische Kunst, Karl-Tauchnitz-Straße 11


Talk // CCTV the futures bright - The development, present, future of CCTV
Vortrag // Die strahlende Zukunft der Videoüberwachung – Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Videoüberwachung
Karl.M.Burton (The Space Hijackers, London)


mehr Infos
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Trackback URL:
http://leipzigerkamera.twoday.net/stories/2929838/modTrackback